Home

Schwarzwaldultra

Grüntalultra

und Philippinenlauf

Besucherzaehler

Philippinenlauf siehe weiter unten

Please request information in English by email: thomas@neckarlauf.com

 

Ausschreibung 1. Schwarzwaldultra (3 Etappen)

vom 30. August bis 01. September 2018

und dem 2. Grüntalultra am 02.09.2018 (3 Runden-Trail, gesamt 57 km am Sonntag)

 

Die Erlebnistrails sind ohne Zeitlimit und starten alle um 06.15 Uhr. Gelaufen wird auf schmalen Feld- Wald- und Wiesenwegen mit sehr wenig Asphaltanteil fernab vom Verkehr. Für Essen und Getränke, Gepäcktransfer und die Unterbringung in Gemeinschaftsunterkünften wird gesorgt. Hierzu solltet ihr eine Schlafunterlage und einen Schlafsack mitbringen.

 

Unterkunft und Start der 1. Etappe mit 52 km und 1.490 Höhenmetern erfolgt in Freudenstadt-Grüntal, Haldenstraße 10 bei meinem Haus. Von Grüntal über Freudenstadt gehts zum Seensteig. Abstieg ist der Wanderweg am Sankenbacher Wasserfall, dann über Baiersbronn mit Zielort wieder Grüntal.

 

An der 2. Etappe geht es über Bergrücken hinab ins Neckartal, dort auf Singlepfaden stromabwärts, dann am Neckar teils am Berghang wieder stromaufwärts. Etappenziel ist in 72172 Sulz-Mühlheim, wo wir eine Hallenunterkunft haben. Die Strecke hat 53 km und 1.300 Höhenmeter.

 

Bei der 3. Etappe geht es über Schwarzwaldhügel druchs Glatttal nach Loßburg entlang der Kinzig vorbei am Zauberland, über schwimmenden Holzsteg mitten durch den Kinzigsee, Kinzigquelle, über Himmelsleiter nach Lauterbad, dann ins Ziel nach Grüntal. Die Streckenlänge beträgt 50 km und hat ca. 1400 Höhenmeter.

Auch Teilnehmer, die nur einzelne Etappen laufen sind in der jeweiligen Tageswertung und werden in die DUV Statistik übernommen.

 

Der 2. Grüntalultra findet am Tag direkt nach dem Schwarzwaldultra bei mir in 72250 Freudenstadt-Grüntal, statt. Zu Laufen sind 3 Runden, Gesamtstrecke 57 km und es sind 1311 Höhenmeter dabei zu bewältigen.

 

Es gibt für alle Läufe täglich Frühstück ab 5 Uhr. Jeden Abend um 18.00 Uhr gibt es warmes leckeres Abendessen. Außerdem gibt es eine Eiscremeflat und Joghurtflat (mit Ausnahme an der Hallenunterkunft in Sulz-Mühlheim).

 

Zu beiden Trails kann auch bereits am Vortag ab 12.00 Uhr angereist werden. Ein Eröffnungsessen und eine kurze Einweisung erfolgt um 18.00 Uhr.

Für weitere Fragen oder zum Anmelden, einfach eine mail an thomas@neckarlauf.com senden.

2016 und 2017 habe ich den Seensteiglauf mit 3 Etappen organisiert.

Hierzu der Film vom 1. Seesteiglauf 2016 (Länge 35 Minuten)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1 Zeitmessung

Im Ziel wird die jeweilige gelaufenen Zeit festgehalten. Diese Zeiten werden in Stunden und Minuten erfasst. Nochmals an dieser Stelle, es gibt aber kein Zeitlimit.

Es erfolgt eine Männer- und Frauenwertung, keine Altersklassenwertung. Alle Finisher der Gesamtdistanz (Schwarzwaldultra) erhalten einen Pokal. Jeder Finisher eines Trails erhält eine Medaille. Auf nach der Veranstaltung über mail geäußerten Wunsch, werden Urkunden soweit noch nicht bereits ausgehändigt, per Mail nachgesandt.

 

2 Teilnahmeerklärung / Haftungsausschluss

Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Der Veranstalter wird von den Teilnehmern von jeglicher Haftung freigestellt. Mit der Anmeldung erklärt der Teilnehmer, dass für die Teilnahme an dem Lauf keine ärztlichen Bedenken bestehen.

Der Veranstalter behält sich das Recht auf Regeländerungen vor.

 

3 Anmeldung und Kosten

Für Anfragen, oder zum Anmelden einfach eine mail an thomas@neckarlauf.com senden.

Handynr. 0152 088 659 98 (vom 3. Januar bis 4. März nicht telefonisch erreichbar)

Die Teilnahmegebühr beträgt

 

-für den Schwarzwaldultra 249 Euro (drei Etappen, 4 Nächte schlafen möglich)

-für die Teilnahme an Einzel-Etappen vom Schwarzwaldultra 70 Euro pro Etappe.

-für den Grüntalultra 55 Euro

 

Der Startbetrag für beide Ultras ist bis 20.07.2018 (regulärer Anmeldeschluss) zu bezahlen, nach der Anmeldung erhaltet ihr die Bankverbindung. Wären danach noch Startplätze frei, sind Nachmeldungen mit Aufschlag (10 Euro für den Grüntalultra / 20 Euro für den Schwarzwaldultra) möglich.

Muss jemand seine Teilnahme absagen, werden lediglich 10 Euro und eine gegebenenfalls geleistete Nachmeldegebühr einbehalten. Die Euch verbleibende Gutschrift kann dann bei zukünftigen Läufen geltend gemacht werden.

 

Für eine Begleitpersonen werden pro Etappe mit Essen, Getränken und Unterkunft 40 Euro gesamt erhoben. Eine Begleitperson ist kostenlos dabei, bei Unterstützung der Veranstaltung mit eigenem Pkw.

 

4 Streckenversorgung und Sonstiges

Etwa alle 10 km wird es einen Verpflegungspunkt mit Essen und Getränken geben. Es gibt ein paar Plastikbecher, die vor Ort für den nächsten Läufer ausgespült werden.

Zusatzversorgung mit spezieller Nahrung, Nahrungsergänzungsmittel, Iso-Getränken usw. ist Sache der Teilnehmer. Eigenverpflegung kann vor dem Start für die Verpflegungspunkte abgegeben werden.

Die Teilnehmer müssen sich an den markierten Streckenverlauf und an die Vorschriften der Straßenverkehrsordnung halten.

Die Laufstrecken werden mit Klebepfeilen, Plastikbändern und Farbspray markiert. GPS-Daten habe ich nicht. Jeder Teilnehmer erhält jedoch vor dem Start eine Kurzfassung der Streckenbeschreibung zur Orientierung.

 

5 Unterbringung

Die Unterbringung erfolgt in und bei meinem Haus in Grüntal und in der Halle von Sulz-Mühlheim. Dort in der Halle gibt es leider nur Waschgelegenheiten. Zum Nächtigen ist ein Schlafsack und eine Schlafunterlage mitzubringen. Die Unterkunft in eigenen Fahrzeugen oder Eurem eigenen Zelt mit Nutzung der sanitären Anlagen bei mir ist ebenfalls möglich. Ein selbst gesuchtes Zimmer ist auf eigene Kosten natürlich freigestellt.

Für diejenigen, die in ihrem Zelt oder ihren Fahrzeugen in Grüntal nächtigen oder ein eigenes Zimmer hier haben, wird am Abend gegen 19.00 Uhr ein Fahrdienst von Sulz-Mühlheim nach Grüntal eingerichtet. Abholung für ein kurzes Frühstück und für den Start in Sulz-Mühlheim ist dann am nächsten Morgen in Grüntal mit Abfahrt um 05.15 Uhr.

 

Die Teilnehmer zum 1. Schwarzwaldultra:

Harald Rumm 1975 Hollenbach (GER) mit Grüntalultra

Daniela Dilling 1962 Bad Freienwalde (GER) mit Grüntalultra

Rudibert Beck 1955 Bad Freienwalde (GER) mit Grüntalultra

Jonathan Gakstatter 1996 Möglingen (GER) mit Grüntalultra

Herbert Gelb 1953 Hockenheim (GER)

Grace Sacher 1954 Stuttgart (GER)

Bruno Schneiter 1962 Winterthur (SUI)

Peter Böhm 1952 Achim (GER) mit Grüntalultra

Armin Rouka 1963 Nürnberg (GER)

Helmut Rosieka 1948 Bremen (GER)

Monika Dewald 1943 Offenburg (GER)

------------------------------------------------------------------------------

Ausschreibung zum 2. Philippinenlauf

------------------------------------------------------------------------------

Der 2. Philippinenlauf mit 6 Ultra-Laufstrecken. Anschließend können noch 2 weitere Ultras gelaufen werden. Der Lauf ist verbunden mit Strandurlaub unter Palmen. Auch Angehörige und Gäste sind sehr willkommen. Ein Erlebnislauf mit Zeitnahme, kein Zeitlimit. Eine bunte Mischung der Laufstrecken mit Straßenlaufstrecken und trailigen Abschnitten ganz im Norden auf der Hauptinsel der Philippinen.

Die Laufstrecken werden markiert. Diese führen durch abenteurliche Landschaften, auf Pfaden durch dichten Dschungel in bergigem Gelände, über Traumstrände sowie vorbei an oder zu Touristenattraktionen.

 

Veranstaltungsort:

In dem kleinen Ort und Urlaubsparadies "Saud" bei Pagudpud, auf den Philippinen. In Saud schräg gegenüber vom Saud Beach Resort Hotel, bei Quindoy market und homestay ist die kostenfreie Gemeinschaftsunterkunft, und unser täglicher Treffpunkt für Frühstück und dem warmen Abendessen. Seperate Zimmer gibt es über mich an der Gemeinschaftsunterkunft auch günstig zu mieten.

 

Zeitplan:

Sa. 17. Februar 2018 spätester Abflugstag von Europa nach Manila oder Laoag zur Anreise

So. 18. Febr. Landung in Manila, Weiterreise mit Bus / oder Flug nach Laoag und dann mit Bus nach Pagudpud

Mo. 19. Februar 2018 Registrierung und Eröffnungsessen um 18 Uhr in Saud (bei Pagudpud)

 

Di. 20. Febr., 1. Etappe 50 km Lauf über die Patapatbridge mit Wendepunkt

Mi. 21. Febr., 2. Etappe 46 km bergiger Lauf über Adams mit Wendepunkt

Do. 22. Februar zur freien Verfügung

 

Fr. 23. Febr., 3. Etappe 46 km Ziel im Bojeador Lighthouse (Leuchtturm)

Sa. 24. Febr., 4. Etappe 49 km große Laufrunde über nördlichsten Punkt

So. 25. Februar zur freien Verfügung

 

Mo. 26. Febr., 5. Etappe 45 km Lauf teils durch Reisfelder, Wendepunkt an Wasserfall

Di. 27. Febr., 6 Etappe 45 km Bergetappe, Wendepunkt im Lianenwald, abends finisher Ehrung Philippinenlauf

 

Weitere kostenfreie Ultralaufangebote nach dem Philippinenlauf:

Mi. 28. Febr. 2018 Saudrace 47 km Laufrunden in Saud

Do. 01. März 2018 Radarrace 45 km Berganstieg mit Wendep. anschließend 3 Runden mit Flussdurchquerungen

Fr. 02. März 2018 Rückreise Richtung Manila

Sa. 03. März 2018 Rückflug von Manila zur Heimreise

 

Kosten:

Die Startgebühr mit Schlafplatz, inklusive Halbpension, bis zu zwei Wochen in Saud beträgt 560 Euro. Davon 30 Euro Anzahlung, die Restzahlung von 530 Euro erfolgt auf den Philippinen. Einige Tage früher kommen und/oder viel länger in Saud bleiben ist gegen einen kleinen Aufpreis möglich. Ein bis zu 30 Tagen kostenfreies Visum gibt es am Flughafen bei der Einreise.

Die günstigste An- und Abreisevariante ist der Flug bis Manila und von dort mit dem Bus zum Veranstaltungsort. Ist schon zusammen für ca. 600 Euro von und zurück nach Europa zu haben. Auf dieser Route reise ich selbst immer an.

Die An- und Abreise über den im Norden liegenden Flughafen Laoag, meist mit Zwischenlandung in Manila, kann jeweils etwa 10 Stunden schneller sein, kostet jedoch auch insgesamt ca. 300 Euro mehr.

Freunde, Gäste und Anhang sind ebenfalls sehr Willkommen. Inbegriffen ist für Gäste, mit einem Betreuerfahrzeug an den 6 Etappentagen mitzufahren, das Renngeschehen life mitzuerleben und die Attraktionen entlang der Strecke zu besuchen. Außerdem sind kurze oder längere Streckenwanderungen auf der Laufstrecke hierbei möglich. Inklusive ist auch ein Schlafplatz in der Gemeinschaftsunterkunft sowie Halbpension.

 

Die Buchung für ein seperates Zimmer ist möglich. Die Zimmer (Komplettpreis über mich für 250 Euro pro Raum) besitzen eine eigene kleine Klimaanlage, die ihr je nach Bedarf einschalten oder auslassen könnt.

 

Mit der Anmeldung erklärt Ihr mir Eure gesundheitliche Eignung und Euer Einverständnis bezüglich des Haftungsausschlusses.

 

An den Verpflegungspunkten gibt es gutes Trinkwasser, vereinzelt gibt es auch was zum Naschen oder Brötchen oder Obst. Etwa alle 10 km gibt es einen Verpflegungspunkt. Eine Trinkflasche während des Laufes ist mitzuführen. Außerdem bieten viele kleine Geschäfte entlang der Strecke kostengünstig Bier, Coca Cola usw. an. Ihr habt auch die Möglichkeit Eigenverpflegung vor dem Start für die Verpflegungsposten für Euch zu deponieren.

 

Die Bewohner der Philippinen sind insgesamt sehr freundliche Menschen. Wir sind überall herzlichst willkommen. Stress und ein hektisches Leben ist den Bewohnern völlig fremd. Manchmal habe ich selbst schon etwas Nerven gebraucht, da nichts schnell geht, auch wenn man es mal wirklich eilig hat. Da hilft echt nur 3. Gänge runterschalten und anpassen. Die Meisten sind für unsere Verhältnisse bettelarm und ich sehe immer wieder, dass sie dennoch erstaunlich glücklich und zufrieden mit ihrem Dasein sind.

An den freien Tagen gibt es verschiedene Freizeitangebote. Beispielsweise eine kleine Spritztour mit einem Fischerboot aufs Meer, Motorroller mieten, Einkaufen gehen oder einfach nur am Sandstrand unter Palmen liegen und das warme Meerwasser genießen.

 

Nachfolgenden link kopieren, neue Seite öffnen und in die Suchleiste einfügen, dann gelangt ihr zum Laufbericht mit vielen Bildern von Joe Kelbel über den 1. Philippinenlauf. Vermerk hierzu: die Reihenfolge der einzelnen Etappen und teils ihre Gesamtlänge wurden zum erneuten Philippinenlauf verändert.

http://www.trailrunning.de/laufberichte/sport/philippinenlauf-ber-den-regenbogen-gelaufen/3307

 

 

Euer Betreuerteam:

Organisationsleiter : Thomas Dornburg (und Streckenmarkierer)

Fahrer und VP : Jacky Sagsagat, Marlon Q., Jenjen Q., Clemente Q., Dino Q.

Zeitname : Dharla (Anan) Quindoy

Einkauf und Küche : Pacita Quindoy, Susan Quindoy, Linda Quindoy

 

Die angemeldeten Teilnehmer zum Philippinenlauf 2018

 

Anika Paulick 1984 Grünwald (GER)

Gerhard Lusskandl 1969 Ober-Grafendorf (AUT)

Erika Lusskandl 1972 Ober-Grafendorf (AUT)

Günter Beilner Gast Ober-Grafendorf (AUT)

Erhard Weiß 1950 Lutherstadt (GER)

Edda Bauer 1944 Offenburg (GER)

Sigrid Eichner 1940 Berlin (GER)

Saeko Kishimoto 1950 Takasak (JPN)

Ambros Mühlbachler 1959 Pregarten (AUT)

Koji Oku 1948 Kyoto (JPN)

Brigid Wefelnberg 1963 Freiburg (GER)

Helmut Rosieka 1948 Bremen (GER)

Rosemarie von Kocemba 1944 Kiel (GER)

Sonja von Kocemba Gast Utrecht (GER)

Ewald Komar 1950 Weinheim (GER)

 

Zur Vorbereitung und während der Veranstaltung bin ich bereits ab Anfang Januar telefonisch auf den Philippinen nur noch über meinen Schwager Marlon Quindoy zu erreichen. Seine Telefonnummer lautet: 0063 9208416997 oder über seine Frau Lisel: 0063 9561046250

emails an thomas@neckarlauf.com werde ich auf den Philippinen gelegentlich einsehen und beantworten.